Im Ordner „Dokumente“ verrät Windows XP, an welchen Dateien zuletzt gearbeitet wurde. Wer nicht möchte, dass jedermann die Historie sieht, kann die Liste bei jedem Herunterfahren automatisch löschen lassen.

Eine kleine Änderung in der Registrierdatenbank sorgt für das automatische Löschen der Dokumentliste:

1. Zuerst den Registrierungseditor mit der Tastenkombination [Windows][R] und der Eingabe des Befehls „regedit“ starten.

2. In der Ordnerliste folgenden Ordner öffnen:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

3. Dann in der rechten Fensterhälfte mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich klicken und den Befehl „Neu | DWORD-Wert“ aufrufen. Den neuen Eintrag in „ClearRecentDocsOnExit“ umbenennen.

4. Doppelt auf den neuen Eintrag „ClearRecentDocsOnExit“ klicken, den Wert 1″ eingeben und mit Ok bestätigen.

Das war’s. Ab sofort wird bei jedem Herunterfahren die Liste der zuletzt gelöschten Dokumente geleert.