Wohin ein Link führt, lässt sich normalerweise per Rechtsklick herausfinden. Mit dem Befehl „Link-Adresse kopieren“ landet die Link-Adresse in der Zwischenablage. Das funktioniert aber nur bei normalen Links. Wird die Zieladresse per JavaScript versteckt, landen in der Zwischenablage nur nutzlose „javascript:download()“-Befehle. Mit einem Trick lassen sich JavaScript-Zieladressen trotzdem anzeigen.

Das geht beim Firefox-Browser folgendermaßen: Wie gewohnt auf den JavaScript-Link klicken und die Zieldatei herunterladen. Dann mit „Extras | Downloads“ die Downloadseite aufrufen, den Download mit der rechten Maustaste anklicken und im Kontextmenü den Befehl „Download-Link kopieren“ aufrufen. Damit wird die richtige Downloadadresse in die Zwischenablage kopiert und lässt mit der Tastenkombination [Strg][V] zum Beispiel in E-Mails einfügen.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.