Auf Netzwerkrechnern wird der Ordner „Gemeinsame Dateien“ automatisch für alle Benutzer freigegeben. Und zwar für immer. Mit normalen Mitteln lässt sich die Freigabe nicht deaktivieren. Wer die gemeinsamen Ordner versteckten möchte, muss zum Registry-Editor greifen.

Um die Freigabe des Ordners „Gemeinsame Dateien“ abzuschalten, mit der Tastenkombination [Windows-Taste][R] und der Eingabe „regedit“ den Registrierungseditor starten. Dort den folgenden Ordner öffnen:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\MyComputer\NameSpace\DelegateFolders

Auf das Dreieck vor „DelegateFolders“ klicken, um die Unterordner einzublenden. Dann den Unterordner {59031a47-3f72-44a7-89c5-5595fe6b30ee} markieren und den Befehl „Datei | Exportieren“ aufrufen. Der Exportdatei einen treffenden Namen wie „Gemeinsame-Dateien.REG“ geben.

Danach den Unterordner {59031a47-3f72-44a7-89c5-5595fe6b30ee} markieren und mit [Entf] löschen. Der Ordner „Gemeinsame Dateien“ taucht jetzt nicht mehr in der Netzwerkumgebung auf. Soll er doch wieder verfügbar sein, doppelt auf die Exportdatei „Gemeinsame-Dateien.REG“ klicken, um den gelöschten Schlüssel wieder in die Registrierungsdatei einzufügen.