Das Urlaubsfoto soll als Poster gedruckt werden? Dann kommt es auf die richtige Auflösung an. Ist das Bild zu klein, lässt es sich mit Photoshop schnell auf die vom Online-Druckdienst geforderte hohe Auflösung bringen. Dabei gilt es einiges zu beachten.

Photoshop kennt im Dialogfenster „Bild | Bildgröße“ im Feld „Bild neu berechnen mit“ fünf Verfahren, um Fotos zu vergrößern oder zu verkleinern. Aber nicht jedes eignet sich zum Skalieren von Fotos. Die „Pixelwiederholung“ ist nur für Screenshots empfehlenswert, da hier beim Vergrößern einfach benachbarte Pixel kopiert werden. Fotos sollten mit den drei bikubischen Varianten skaliert werden. Zum Vergrößern ist die Methode „Bikubisch glatter“ ideal, um möglichst homogene Übergänge zu bekommen. Beim Verkleinern bleibt das Bild mit der Methode „Bikubisch schärfer“ knackig scharf.