Stalker, Werbefirmen und andere Nervensägen unterdrücken die eigene Telefonnummer. Die Fritz!Box kann mit einfachen Mitteln allen Werbeanrufern einen Strich durch die Rechnung machen. Anrufe ohne Rufnummer werden nicht mehr durchgelassen oder direkt auf die Mailbox umgeleitet.

Um alle Anrufer, die ihre Rufnummer unterdrücken, automatisch zu blockieren, im Fritz-Konfigurationsmenü (http://fritz.box) auf “Anrufe” sowie “Anrufe sperren” und “Neue Rufsperre” klicken. Dann “Ankommende Rufe” sowie “Ohne Rufnummer” auswählen. Mit OK bestätigen. Anrufer ohne Rufnummer hören dann nur das Besetztzeichen.

Sofern die FritzBox über einen integrierten Anrufbeantworter verfügt, können anonyme Anrufer auch auf die Mailbox umgeleitet werden. Hierzu auf “Einstellungen | Erweiterte Einstellungen” klicken. Anschließend in den Bereich “Telefonie | Rufumleitung | Neue Rufumleitung” wechseln. Die Option “Alle Anrufe ohne Rufnummer” sowie “Anrufe umleiten auf interne Anrufbeantworter” aktivieren. Mit “Übernehmen” die Änderungen speichern.

4 Kommentare
  1. H.B.
    H.B. sagte:

    Gibt es eine Möglichkeit auch ganze Nummernkreise zu sperren?
    z.B. ähnlich 012345678*

  2. gerd
    gerd sagte:

    die funktion ist schlichtweg unbrauchbar. ich finde es unverantwortlich, sie pauschal zu empfehlen, ohne auf die nachteile einzugehen.

  3. Klaus Hage
    Klaus Hage sagte:

    Genau das ist das Problem: (ältere) Leute mit älteren analogen Anlagen hätten dann keine Chance mehr. Bei der Telekom ist es bei analogen Anlagen seit etlichen Jahren nicht mehr möglich, das Senden der eigenen Rufnummer zu veranlassen. Außerdem kann es ja auch gute Gründe geben, die eigene Rufnummer zu unterdrücken.

  4. He.Ki
    He.Ki sagte:

    Aber heißt das nicht auch, dass meine Oma, bei deren Anruf immer “unbekannt” steht, weil ihr Telefon/ihr Vertrag keine Nummer sendet, auch nicht mehr zu mir durchkommt?

Kommentare sind deaktiviert.