Ärgerlich: Wenn versehentlich die Diplomarbeit oder Fotos aus dem letzten Urlaub gelöscht werden, ist die Arbeit von Tagen, Monaten oder Jahren futsch. Doch noch ist nicht alles verloren. Gelöschte Dateien lassen sich mit Spezialprogrammen wieder zurückholen.

Besonders einfach funktioniert die Datenrettung mit dem kostenlosen Rettungsprogramm “Recuva” (http://www.recuva.com/download) . Um möglichst alle wiederherstellbaren Dateien zu finden, im Assistenten den Eintrag “Sonstige” und im nächsten Fenster die Option “Bin mir nicht sicher” wählen. Im nächsten Fenster das Kontrollkästchen “Aktiviere Tiefenscan” ankreuzen. Damit dauert die Suche zwar etwas länger, das Programm findet aber mehr verlorene Dateien. Mit “Start” macht sich Recuva auf die Suche nach verlorenen Dateien. Sobald die Analyse abgeschlossen ist, erscheint eine Liste aller rekonstruierbaren Dateien. Jetzt nur noch die Dateien ankreuzen, die wiederhergestellt werden sollen und auf “Wiederherstellen” klicken.

Hier gibt’s den Datenretter “Recuva”:
http://www.recuva.com/download

2 Kommentare
  1. Tumea
    Tumea sagte:

    Hi

    Ich brauche ganz dringend einen kürzlich gelöschten Ordner wieder, der sich auf meiner externen Festplatte befand. Wenn ich die Festplatte von Recuva durchscannen lasse, geht der Scan ziemlich schnell vonstatten, allerdings bleibt er dann auf den letzten Milimetern hängen und beendet den Scan auch nach 3 Sunden Wartezeit (!) nicht… Was tun?!

    Lieber Gruss

  2. Ernst Schmid
    Ernst Schmid sagte:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in Ihrem Bericht steht, Zitat
    “Besonders einfach funktioniert die Datenrettung mit dem kostenlosen Rettungsprogramm “Recuva” (http://www.recuva.com/download) ”

    Leider ist dem nicht so. Oder gibt es eine versteckte Option.

    Mfg
    Ernst Schmid

Kommentare sind deaktiviert.