Im Windows Explorer tauchen eigentlich nur Laufwerke und Speicherkarten auf. Mit einem Trick lassen sich dort auch Programme unterbringen. Selbst Verknüpfungen zu Dateien sind möglich.

Um in der Laufwerkliste des Windows Explorers auch Verknüpfungen zu Programmen, Ordnern und Dateien einzubauen, muss zuerst im Menü „Organisieren | Ordner- und Suchoptionen“ im Register „Ansicht“ die Option „Alle Dateien und Ordner anzeigen“ (bzw. bei Windows 7 „Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke“) aktiviert werden. Danach im Windows-Explorer den folgenden Ordner öffnen:

C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Network Shortcuts

In diesen Ordner die gewünschten Programm- oder Dateiverknüpfung einfügen und danach im Menü „Organisieren | Ordner- und Suchoptionen“ die versteckten Ordner und Dateien wieder ausblenden. Das Ergebnis: In der Laufwerkliste des Explorers tauchen im Bereich „Netzwerkadresse“ alle Verknüpfungen aus dem Ordner „Network Shortcuts“ auf.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.