Bisweilen erscheinen auf der Google-Earth-Erdkugel statt Straßen und Seen nur schwarze Flächen. Meist lässt sich das Problem durch die Installation eines aktuellen Grafikkartentreibers lösen. Sollten die schwarzen Flecken noch immer auftauchen, hilft folgender Tipp.

Möglicherweise rühren die Darstellungsprobleme von einer falschen Konfiguration. Um das zu prüfen, im Menü “Ansicht” testweise die Option” Atmosphäre” ausschalten. Besteht das Problem weiterhin, links unten im Bereich “Ebenen” die Ebenen “Galerie” sowie “Wetter” ausschalten. Als letzte Möglichkeit das Dialogfenster “Tools | Optionen” aufrufen und im Bereich “Grafikmodus” testweise einen anderen Modus wählen, etwa statt “DirectX” die Variante “OpenGL” oder umgekehrt. Spätestens jetzt sollten die Anzeigeprobleme nicht mehr bestehen.