Für Grafiker und Hobbyfotografen ist es wichtig, dass der Monitor richtig kalibriert ist. Nur dann sehen die Farben auf dem Monitor so aus wie auf dem Ausdruck. Profis verwenden zum Kalibrieren teure Zusatzgeräte. Mit den Bordmitteln von Windows 7 geht’s kostenlos.

Zum Kalibrieren des Monitors das Startmenü öffnen und ins Suchfeld „dccw“ eingeben. Anschließend auf „dccw.exe“ klicken. Ein Assistent führt Schritt für Schritt durch die Kalibrierung. Zuerst wird der Gammawert eingestellt, um die hellen und dunklen Bereiche an das menschliche Auge anzupassen. Danach geht es um den Kontrast zwischen Schwarz und Weiß. Im letzten Schritt wird die Farbbalance korrigiert. Per Schieberegler und Klick aufs Testbild wird zum Beispiel die beste Einstellung für Grautöne ausgewählt. Wie sich die neuen Einstellungen aufs Monitorbild auswirken, zeigt ein Vergleich zwischen alter und neuer Kalibrierung. Zum Schluss die neuen Einstellungen per Klick auf „Fertig stellen“ übernehmen.