Das ist schon ein ganz besonderer Coup. Da reservieren zwei junge Leute die durchaus aussagekräftigen Twitternamen ZDFonline und ZDFneo für sich und twittern monatelang im Namen des ZDF auf diesen Kanälen, öffentlich, machen Programmhinweise, beziehen sich auf die Sendungen und Shows aus Mainz, beantworten sogar Zuschaueranfragen.

Und dann stellt sich raus: Die beiden machen das aus Spaß, einfach so, ohne offiziellen Auftrag. Monatelang. Und niemand beim ZDF hatte es zu-nächst bemerkt.

Aber irgendwann dann doch, doch der Lerchenberg hat cool reagiert, wie die beiden auf der re::publica berichten. Anstatt den jungen Leuten einen Anwalt mit einer Abmahnung auf den Hals zu schicken, wie das ja leider üblich ist, hat der Sender den beiden einen Vertrag angeboten. Seit gut einem Jahr twittern die beiden bezahlt und im offi-ziellen Auftrag für das ZDF. Zur vollsten Zufriedenheit der Onlineredaktion.

Klingt wie ein Online-Märchen – ist aber wahr.

2 Kommentare
  1. Ansgar
    Ansgar sagte:

    Ich meine, wenn sie es gut machen, warum nicht? Ich finde es echt cool von ZDF, dass die nicht Anwälte einschalten. Das sollten sich andere auch mal abgucken!

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare sind deaktiviert.