WordPad statt Editor: Text-Dateien mit Umbrüchen anzeigen

Textdateien mit der Endung „.txt“ öffnet Windows im Windows-Editor. Das ist nicht immer die beste Wahl. Denn der Editor zeigt Textdateien oft als Textwüste ohne Zeilenumbrüche an. WordPad macht’s besser.

Damit Hilfetexte und Readme-Dateien künftig inklusive Zeilenumbrüchen dargestellt werden, lässt sich statt des Editors die Minitextverarbeitung WordPad als Standard-Textanzeigeprogramm festlegen. Hierzu mit der rechten Maustaste auf eine Readme-Textdatei klicken und den Befehl „Öffnen mit | Standardprogramm auswählen“ aufrufen. Im nächsten Fenster doppelt auf „WordPad“ klicken. Ab sofort ist WordPad der Standard-Texteditor.

 

1 Kommentar zu „WordPad statt Editor: Text-Dateien mit Umbrüchen anzeigen“

  1. Im Editor (Notepad) Klick auf -> Format -> Zeilenumbruch, und schon ist die ‚Textwüste‘ weg.

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top