Bei Rechnern mit partitionierten Festplatten kann es auf der Systempartition schnell eng werden. Um Windows wieder Luft zu verschaffen, lässt sich das TMP-Verzeichnis (in dem Windows die temporären Dateien ablegt) auf eine andere Partition verschieben. Sind zwei Festplatten eingebaut, lässt sich damit sogar die Systemperformance erhöhen.

Um das TMP-Verzeichnis zu verschieben, zuerst auf der neuen Festplatte bzw. Partition im Hauptverzeichnis zwei neue Ordner anlegen: einen für temporäre Dateien des Benutzerkontos und ein weiteres für Temp-Dateien von Windows. Danach im Windows Explorer mit der rechten Maustaste auf „Computer“ klicken und den Befehl „Eigenschaften“ aufrufen. Es folgen Klicks auf „Erweiterte Systemeinstellungen“ sowie „Umgebungsvariablen“.

Im nächsten Fenster in der Liste „Benutzervariablen“ den Eintrag „TEMP“ markieren und darunter auf „Bearbeiten“ klicken. Ins Feld „Wert“ den Pfad zum neuen Ordner für temporäre Benutzerdateien angeben. Den Schritt für die Variable „TMP“ wiederholen. Danach unter „Systemvariablen“ die Einträge „TEMP“ und „TMP“ bearbeiten und den Pfad zum neuen Ordner für temporäre Systemdateien eingeben. Die neuen Änderungen sind ab dem nächsten Windows-Start wirksam.