Alle 24 Stunden prüft Firefox, ob eine neue Browserversion oder Updates für installierte Erweiterungen vorhanden sind. Wen die ständigen Updatemeldungen nerven, kann das Intervall beliebig vergrößern.

Um die Zeitabstände zwischen Updateprüfungen anzupassen, in die Adresszeile den Befehl “about:config” eingeben, [Return] drücken und auf die Schaltfläche “Ich werde vorsichtig sein, versprochen” klicken. Ins Feld “Filter” das Stichwort “update.interval” eingeben und mit [Return] bestätigen. Anschließend in der Konfigurationsliste doppelt auf “app.update.interval” klicken und den Standardwert 86400 (86.400 Sekunden = 24 Stunden) erhöhen, etwa auf 604900 für eine Woche. Für das Updateintervall von Erweiterungen den Wert “extensions.update.interval” auf gleiche Weise anpassen.