Dank der TimeMachine braucht man sich bei Mac-Rechner nicht mehr um Backups zu kümmern. Die Mac-Zeitmaschine übernimmt die Sicherungen automatisch. Aber ist das wirklich so? Wer die Backups überprüfen möchte, kann zwei versteckte Menüs freischalten.

Um die versteckten TimeMachine-Befehle zu aktivieren, die [alt]-Taste gedrückt halten und auf das TimeMachine-Icon in der Menüleiste klicken. Jetzt erscheinen die neuen Befehl „Backups überprüfen“ und „Andere TimeMachine-Volumes durchsuchen“.

Mit dem Befehl „Backup überprüfen“ wird eine Verbindung zum aktuellen TimeMachine-Volume hergestellt und die Backupdatei auf Fehler geprüft. Das dauert im Normalfall nur wenige Sekunden. Verfolgen lässt sich der Prüfvorgang im Fenster „Systemeinstellungen | TimeMachine“. Während des Prüfvorgangs erscheint hier die Statusmeldung „Backup überprüfen“. Ist alles in Ordnung, verschwindet die Meldung auch gleich wieder.

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Mac OS X: TimeMachine-Backups überprüfen – Versteckte Befehle ausführen […]

Kommentare sind deaktiviert.