, Windows 7: Die De-installations-Dateien des Service Packs 1 löschen

Windows 7: Die De-installations-Dateien des Service Packs 1 löschen

Das Service Pack 1 enthält jede Menge wichtige Updates für Windows 7. Allerdings ist es auch ein Platzverschwender. Um das Service Pack 1 wieder entfernen zu können, werden umfangreiche De-Installationsdateien auf die Platte gepackt. Da man das Service Pack im Normalfall sowieso nie mehr entfernt, sind die De-Installationsdateien überflüssig. Also: weg damit.

Um die De-Installationsdateien des Service Pack 1 für Windows 7 zu entfernen, im Start-Menü den Befehl „Alle Programme | Zubehör“ aufrufen, mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“ klicken und den Befehl „Als Administrator ausführen“ aufrufen. Dann ins Fenster der Eingabeaufforderung folgenden Befehl eingeben und mit [Return] ausführen:

dism /online /cleanup-image /spsuperseded

Daraufhin löscht Windows 7 mit dem „SP1 Disc Cleanup Tool“ alle De-Installationsdateien des Service Pack 1. Rund 1 GB Festplattenspeicher wird dadurch frei.

, Windows 7: Die De-installations-Dateien des Service Packs 1 löschen

 

2 Kommentare zu „Windows 7: Die De-installations-Dateien des Service Packs 1 löschen“

  1. Peter-Ulrich Esser

    Hallo,
    auch für Windows XP gibt es etwas um die überflüssigen De-Installationsdateien zu löschen.Die PcWelt hält so Feature bereit,es heißt „pcwKillUninstall“, den dazugehörigen Link, füge ich bei.
    http://pcwelt-praxis.de/downloads/08-2006/pcwKillUninstall
    Es ist sehr gut beschrieben und es sollte jeder damit zurechtkommen.
    Auf gutes gelingen.
    M.f.G.
    P.Esser

  2. Hallo,
    gibt es das Feature auf für Windows XP? Da hat sich in den letzten Jahren ja so einiges auf der Festplatte angesammelt.
    Gruß Dirk

Kommentarfunktion geschlossen.

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top