Alle Achtung: Vor nicht mal vier Wochen ist Google mit seinem neuen sozialen Netzwerk Google+ gestartet. Angetreten, um Platzhirsch Facebook das Leben schwer zu machen – was angesichts von 750 Millionen Facebook-Mitgliedern weltweit sehr ambitiös erscheint.

Doch Google+ hat auch bereits 25 Millionen registrierte User eingesammelt, und das nach nicht mal vier Wochen. Obwohl es alles andere als leicht ist, reinzukommen, denn offiziell gestartet ist Google+ noch immer nicht. Man braucht eine Einladung. An die war anfangs schwer ranzukommen. Mittlerweile ist es einfacher, weil jeder Google+User andere User einladen kann.

Das Konzept der künstlichen Verknappung ist aufgegangen: Alle waren neugierig – und alle drängten rein. Google kann zufrieden sein. Und Facebook hat allen Grund, sich weiter Sorgen zu machen.

1 Antwort
  1. tr-concepts
    tr-concepts sagte:

    Wurden von Google User mit Pseudonymen erkannt, wurde der ganze Account gesperrt (inklusive andere Google-Dienste). Google beabsichtigt, den Account nur noch zu sperren, wenn Spam damit verbreitet wird. Dennoch wird man beim Einsatz eines Pseudonyms weiterhin verwarnt. Google ist der Ansicht, dass man ja bei Bedarf Pseudonyme und Spitznamen in das entsprechende Feld im Profil eintragen kann und so in der Google Suche auch gefunden wird.

    Wann kommen die Firmenaccounts auf Google Plus ?………..

Kommentare sind deaktiviert.