Für einen schnellen Rechnerstart ist der Ruhezustand ideal. Statt den PC komplett herunterzufahren, wird der aktuelle Zustand eingefroren und als Abbild auf die Festplatte gespeichert. Beim nächsten Einschalten ist der Rechner nach wenigen Sekunden wieder da. Auf vielen Windows-7-Rechnern ist der Ruhezustand allerdings deaktiviert.

Um den fehlenden Ruhezustand nachzurüsten, ins Suchfeld des Startmenüs „cmd“ eingeben, in der Trefferliste mit der rechten Maustaste auf „cmd“ klicken und den Befehl „Als Administrator ausführen“ aufrufen. Ins Konsolenfenster den folgenden Befehl eingeben:

powercfg -H on

Danach in der Systemsteuerung auf „System und Sicherheit“ sowie „Energieoptionen“ klicken. Im folgenden Fenster hinter „Ausbalanciert (empfohlen)“ auf „Energiespareinstellungen ändern“ sowie „Erweiterte Energieeinstellungen ändern“ klicken. Weiter unten den Eintrag „Energie sparen“ aufklappen und die Option „Hybriden Standbymodus zulassen“ auf „Aus“ stellen. Nach einem Neustart steht im Ausschaltmenü der neue Befehl „Ruhezustand“ zur Verfügung.