Bei Notebooks und Netbooks stört häufig das laute Lüftergeräusch. Doch wie laut wird der Lüfter eigentlich unter Vollast? Das lässt sich mit einem simplen Stresstest herausfinden. Eine Zusatzsoftware ist dafür nicht notwendig.

Um die maximale Lüfterlautstärke zu ermitteln, muss der Rechner unter Vollast laufen. Früher wurden hierzu spezielle Benchmark- und Stresstest-Programme installiert. Es geht aber auch ohne Extraprogramm. Der Windows-Taschenrechner reicht: Den Taschenrechner starten (Start | Alle Programme | Zubehör | Rechner) und den Befehl “Ansicht | Wissenschaftlich” aufrufen. Dann die Zahl 100000 eingeben und auf die Schaltfläche “n!” klicken. Etwaige Warnmeldung mit “Fortsetzen” beantworten. Das Berechnen der Fakultät fordert die komplette Rechenleistung des PCs. Sollten die Lüfter nicht anspringen (etwa bei Mehrkernprozessoren), den Test mit mehreren gleichzeitig gestarteten Taschenrechnern wiederholen.

5 Kommentare
  1. JochenS_Berlin
    JochenS_Berlin sagte:

    Win7 Home Premium x64. Wenige Sekunden nach bestätigung der Warnung: „Überlauf“ Anzeige im Windows-Taschenrechner

  2. Marvin
    Marvin sagte:

    Das ist ja ein Klasse Trick!
    Vielen Dank Jörg 🙂

    Übriungens, das Ergebnis ist:
    2,8242294079603478742934215780245e+456573

  3. Mirko Müller
    Mirko Müller sagte:

    Dann haben Sie vielleicht eine zu hohe Zahl eingegeben. Bei 100000 geht’s, bei 1000000 nicht mehr. 😉

  4. wowow
    wowow sagte:

    …bei mir (Win7,64bit) wird nach klick auf n! „ungültige Eingabe“ angezeigt, mehrfach versucht.

Kommentare sind deaktiviert.