Je größer die Mediathek wird, umso länger dauert der Start von iTunes; das merkt man besonders bei älteren Rechnern. Ursache sind die intelligenten Wiedergabelisten, die bei jedem Zugriff aktualisiert werden. Ein Konfigurationsänderung sorgt dafür, dass iTunes auf die Aktualisierungen verzichtet und schneller startet.

Damit die automatischen Wiedergabelisten nicht bei jedem iTunes-Start auf den neuesten Stand gebracht werden, mit der rechten Maustaste draufklicken und den Befehl “Intelligente Wiedergabeliste bearbeiten” aufrufen. Danach die Option “Automatisch aktualisieren” deaktivieren und zusätzlich im Feld “Maximal” die Maximalgröße beschränken, zum Beispiel auf “100 Objekte” oder “50 MB”. Nach einem Klick auf OK verzichtet iTunes auf die Aktualisierung beim Programmstart. Per Rechtsklick lässt sich die Liste jederzeit manuell auf den neuesten Stand bringen.