Mit Ausnahme von A: und C: verteilt Windows die Laufwerkbuchstaben scheinbar willkürlich. Man weiß nie, welchen Buchstaben angestöpselte USB-Laufwerke, Festplatten oder externe DVD-Brenner bekommen. Wem die Windows-Zuordnung nicht passt, kann die Laufwerkbuchstaben wieder ändern.

So geht’s ab Windows XP: Die Tastenkombination [Windows-Taste][R] drücken, den Befehl “diskmgmt.msc” eingeben und auf OK klicken. In der Laufwerkliste mit der rechten Maustaste aufs Laufwerk oder die Partition klicken und den Befehl “Laufwerkbuchstaben und -pfade ändern” aufrufen. Dann auf die Schaltfläche “Ändern” klicken, den neuen Laufwerkbuchstaben auswählen und die Fenster mit OK schließen. Windows merkt sich die Buchstaben auch dann, wenn das externe Laufwerk entfernt und später wieder angeschlossen wird.