Firefox gibt Gas. Auf Version 4 folgten innerhalb weniger Wochen Versionen 5 und 6. Und es geht in gleichem Tempo weiter. Die Add-On-Entwickler können da kaum mithalten. Mit der Folge, dass „alte“ Add-Ons mit der neuen Firefox-Version mitunter nicht mehr funktionieren – selbst wenn sie technisch problemlos laufen würden. Das lässt sich ändern.

Oft funktionieren Add-Ons nur deshalb nicht, weil die Kompatibiliät mit der neuen Version noch nicht geprüft wurde. Wird die Kompatibilitätsprüfung abgeschaltet, funktionieren sie wieder. Dazu die Adresse „about:config“ eingeben und die Warnmeldung bestätigen. Dann mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich klicken und den Befehl „Neu | Boolean“ aufrufen. Ins Eingabefeld die Bezeichnung

extensions.checkCompatibility.6.0

eingeben. Die Zahl am Ende gibt die jeweilige Versionsnummer an – hier zum Beispiel für Firefox 6. Mit OK bestätigen, den Wert „false“ einstellen und erneut auf OK klicken.

3 Kommentare
  1. Erhard Küster
    Erhard Küster sagte:

    Sehr interessant. Jetzt weiss ich endlich, was ich noch an AddOns nutzen kann. Danke für den hilfreichen Artikel.
    Eine Bitte: Warum wird immer auf Windows orientiert und so wenig auf Linux? Linux-Nutzer werden immer mehr.

  2. Wolfgang Riepenhausen
    Wolfgang Riepenhausen sagte:

    Hallo Herr Schieb,

    das ist der Tipp der mir noch fehlte. Könnten Sie den Bereich mit der Adresse genauer erklären. Das wäre toll.

    m.f.G.
    W. Riepenhausen

  3. yaqwe
    yaqwe sagte:

    Super Tip! Danke werde ich bald ausprobieren. Muß man das dann mit jeder neuen Firefox Version wiederholen – oder gibt es einen Weg das ganze bis z. B. Version 10 schon im Vorfeld einzustellen, auch wenn man derzeit erst Version 6 auf dem Rechner nutzt?

Kommentare sind deaktiviert.