Windows: Eigene Tasten-Kombinationen definieren

Profis lassen die Maus links liegen und verwenden für wichtige Befehl Tastenkombinationen. Allerdings gelten Tastencodes oft nur innerhalb eines Programms. Wer die praktischen Shortcodes programmübergreifend nutzen möchte, kann mit der Freeware „Winhotkey“ eigene Shortcuts einrichten, die in allen Programmen funktionieren.

Bereits von Windows belegte Tastenkombinationen wie [Windows-Taste][D] zum Anzeigen des Desktops werden von „Winhotkey“ erkannt und in der Shortcut-Liste mit einem Windows-Logo gekennzeichnet. Solche Tastenkombinationen lassen sich nicht ändern. Bei allen anderen hat man freie Wahl. Mit „New Hotkey“ wird ein neuer Shortcut angelegt, mit dem sich zum Beispiel Programme starten, Dokumente öffnen, Ordner anzeigen, Fenster steuern oder Texte eingeben lassen.

Mit „Winhotkey“ eigene Hotkeys und Tastenkombinationen definieren:
http://directedge.us/content/winhotkey

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top