Beim Anklicken eines Links wird nicht nur die Zielseite geöffnet. Oft werden gleichzeitig weitere Server über den Klick informiert. Meist stecken dahinter Tracking-Skripte, um das Surfverhalten zu protokollieren. Wer das nicht möchte, kann neugierige Links blockieren.

Dazu im Chrome-Browser in die Adresszeile „about:flags“ eingeben und [Return] drücken. Danach in der Zeile „Überprüfung von Hyperlinks deaktivieren“ auf „Aktivieren“ klicken, um die neugierigen Blicke abzuschalten. Die Änderung wird erst nach einem Klick auf „Jetzt neu starten“ aktiv.