schieb.de > Tipps > Registrierungs-Fehler korrigieren mit CCleaner

Registrierungs-Fehler korrigieren mit CCleaner

30.11.2011 | Von Ann + J.M.

Tipps

Viele Windows-Benutzer wissen: Je länger Windows installiert ist, desto langsamer wird es. Unter anderem, weil die zentrale Datenbank, die Registrierung, immer unsortierter wird. Das nervt besonders, wenn sich Fenster und Programme nur zäh bedienen lassen. So wird der Computer wieder (beinahe) so schnell wie am ersten Tag: Mit dem Putzprogramm CCleaner lassen sich Fehler in der Registrierung einfach beseitigen.

Fast jedes Programm und jeder Treiber, der in Windows installiert oder entfernt wird, hinterlässt kleine Spuren in der Registrierung. Diese manuell zu entfernen ist unmöglich – man weiß nicht einmal, wo man suchen soll.

Mit CCleaner (aktuelle Version ist: 3.13) ist das Aufräumen ganz einfach. So geht’s:

  1. CCleaner starten; dann links in den Bereich „Registry” wechseln.
  2. Nun unten auf „Nach Fehlern suchen” klicken.
  3. Kurz warten – und im Anschluss auf „Fehler beheben!” und schließlich auf „Alle beheben” klicken.

Fertig! Die Registrierung ist jetzt wieder fehlerfrei(er).

CCleaner: Bereich Registry




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter: , , , , ,

2 Kommentare to “Registrierungs-Fehler korrigieren mit CCleaner”

  1. Jo Michael meint:

    Hallo Andy,
    stimmt: beim erneuten Prüfen auf Registry-Fehler werden oft noch immer Fehler angezeigt. Allerdings andere. Also am besten mehrfach scannen, bis keine Fehler mehr angezeigt werden. 🙂

  2. Andy T. meint:

    Sorry, ist sie nicht.
    Erneuter Aufruf des Registry-Cleaners zeigt wieder eihne Reihe fehlerhafter Einträge.

    Das gleiche passiert, wenn man nach dem CCleaner ein beliebiges anderes Werkzeug benutzt, um die Registry nochmals zu prüfen