Die Linux-Distribution Ubuntu verwendet seit einigen Versionen eine einfache Benutzeroberfläche namens Unity. Wem diese Fensterverwaltung etwas zu einfach ist, kann seine Ubuntu-Installation wieder auf die GNOME-Oberfläche umstellen.

GNOME lässt sich mit wenigen Handgriffen nachträglich einrichten. Folgende Schritte sind notwendig:

  1. Eine Shell öffnen.
  2. Folgenden Befehl eingeben:
    sudo apt-get install gnome-shell
  3. Falls nötig, das Administrator-Kennwort eingeben.
  4. Nach der Installation ist ein Neustart von Ubuntu fällig.
  5. Nun lässt sich die GNOME-Oberfläche im Anmeldebildschirm auswählen.

Ubuntu-Anmeldebildschirm, Zahnrad-Menü, GNOME