E-Mails auszutauschen ist nur eine Möglichkeit, in Kontakt mit anderen zu bleiben. Eine andere ist die Verwendung von Messenger-Diensten: ICQ, Windows Live Messenger, Google Talk, Jabber, MySpace und Facebook erlauben, dass wir live mit Freunden und Kollegen chatten. Das Problem: Für jede Plattform gibt es eigene, spezielle Software. Wer in mehreren Chat-Welten unterwegs ist, muss deshalb sogar mehrere Programme gleichzeitig laufen haben. Das ist unpraktisch und unübersichtlich.

Wer mehrere Chat-Dienste nutzt, meldet sich daher besser auf meebo.com an. Die Webseite unterstützt gut zwei Dutzend Messenger-Dienste, darunter alle bekannten Protokolle. Aber auch exotische Dienste wie myYearbook oder Zinch werden von Meebo unterstützt. Nur Skype fehlt in der Liste, was schade ist, da Skype hierzulande einer der wichtigsten Chat-Dienste ist.

Besonders praktisch: Man muss sich nicht bei jedem Dienst einzeln einloggen, sondern erstellt einfach ein Meebo-Konto, das man entsprechend einrichtet. Danach genügt es, sich mit diesem Konto anzumelden, um etwa ICQ, Jabber und Facebook gleichzeitig und über eine Benutzeroberfläche zu nutzen.

Der Meebo-Messenger bietet die bekannten Funktionen wie das Versenden von Dateien (auch an Nutzer ohne Meebo-Konto), Chatprotokolle oder eine große Auswahl an Smileys. Für Blackberrys, iPhones und Android-Smartphones gibt es zudem mobile Clients, so dass Meebo-Nutzer den Service auch unterwegs nutzen. Das Gespräch, das man am Schreibtisch begonnen hat, kann man so in der Bahn fortsetzen.

www.meebo.com