Windows XP: Komponenten hinzufügen/entfernen

Eine Standard-Installation von Windows ist zwar schnell erledigt. Anschließend habe ich allerdings immer dasselbe Problem: Für mich unwichtige Zusatz-Progrämmchen werden eingerichtet und fressen Plattenplatz, während Systemtools fehlen, die ich brauche. Gut, dass man sie nachträglich entfernen beziehungsweise installieren kann.

(Sie nutzen Windows Vista oder 7? Hier die passenden Schritte.)

So geht’s bei Windows XP:

  1. Auf „Start, Systemsteuerung“ klicken.
  2. Das Modul „Software“ per Doppelklick öffnen.
  3. Auf der linken Seite den Menüpunkt „Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen“ aufrufen.
  4. Nachdem die Liste geladen ist, die Haken bei unerwünschten Programmen und Funktionen entfernen. Dann das ankreuzen, was einem fehlt.
    Tipp: Manche Einträge lassen sich per Doppelklick wie Ordner öffnen.
  5. Abschließend auf „Weiter >“ klicken. Eventuell wird nach der Windows XP-CD gefragt.
  6. Die Komponenten werden entfernt oder eingerichtet. Meistens ist nicht mal ein Windows-Neustart nötig.

Windows XP: Komponenten hinzufügen/entfernen