Beim Anpassen des Aussehens von Windows muss man je nach Umfang der Änderungen auch Systemdateien ersetzen. Geht dabei etwas schief, steht man gewöhnlich auf dem Schlauch – besonders dann, wenn man keine Sicherungskopie angelegt hat. Klappt auch die Systemwiederherstellung nicht, lassen sich die Originaldateien auch von einer Setup-DVD wiederherstellen.

Das funktioniert prima mit dem kostenlosen Pack-Programm 7-Zip. Denn dieses Programm ist in der Lage, die Archivdateien vom Windows-Installationsdatenträger zu öffnen. So lassen sich Systemdateien wie explorer.exe oder shell32.dll leicht kopieren. Das genaue Vorgehen unterscheidet sich je nach Windows-Version.

Windows XP, Server 2003

Die Windows-CD einlegen und den Ordner I386 öffnen. Darin die entsprechende Datei finden (sie hat einen Unterstrich als letztes Zeichen, zum Beispiel „EXPLORER.EX_“). Jetzt mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken und den Eintrag „7-Zip, Entpacken nach…“ auswählen. Als Zielort den Desktop angeben, fertig. Von dort lässt sich die Datei bequem weiterverwenden.

Windows Vista, 7, Server 2008, Windows 8

Auf der Setup-DVD finden sich *.WIM-Abbilder, die alle Systemdateien enthalten. Also DVD einlegen, in den Ordner „Sources“ wechseln. Dann mit der rechten Maustaste auf die Datei „install.wim“ klicken und „7-Zip, Öffnen“ auswählen. Die Ordner „1“ bis „5“ sind für verschiedene Windows-Ausgaben zuständig.

Um herauszufinden, welcher der richtige Ordner ist, mit der rechten Maustaste auf die Datei „[1].xml“ klicken, dann „Bearbeiten“ wählen. In der Datei nach der passenden Ausgabe von Windows Ausschau halten, beispielsweise „Windows 7 Home Premium“. Dann von der ersten Fundstelle aufwärts wandern bis zum Eintrag „<IMAGE INDEX=“…“>“. Die dort angegebene Nummer verrät, welchen Ordner man öffnen muss.

Jetzt den entsprechenden Ordner öffnen. Die gesuchte Datei findet sich zum Beispiel unter „Windows\explorer.exe“. Rechtsklicken, „Kopieren nach…“, Desktop, fertig.