Linux-Shell: Ordner mit Tab-Taste auflisten

Linux-Terminal: Namen von Dateien und Unterordnern auflisten

Eines der meistgenutzten Kommandos sowohl in der Windows-Eingabeaufforderung als auch in der Linux-Shell ist wohl „cd“. Der Befehl zum Wechseln von Verzeichnissen wechselt sich aber oft mit dem „dir“- beziehungsweise „ls“-Kommando ab, mit dem sich der Inhalt eines Ordners auflisten lässt.

In einem Rutsch funktioniert das allerdings genauso gut – nur schneller. Dabei kommt die automatische Vervollständigung ins Spiel. Wollen Sie zum Beispiel alle Dateien aus dem Ordner /etc/apache2/sites-available auflisten, gehen Sie in der Linux-Shell so vor:

Geben Sie den Befehl cd /etc/apache2/ ein (mit Schrägstrich am Ende), aber drücken Sie nicht die [Eingabetaste]. Stattdessen folgt ein zweifacher Druck auf die [Tab]-Taste. Jetzt werden alle Dateien und Unterordner im „apache2“-Ordner aufgelistet. In diesem Fall wissen wir, dass der gesuchte Ordner mit einem „s“ beginnt. Ergänzen Sie also den einzelnen Buchstaben, und drücken Sie erneut zwei Mal auf [Tab]. Sie sehen: Jetzt werden nur noch Dateien und Ordner mit einem „s“ am Anfang aufgeführt. Das entspricht einem „ls s*“-Befehl.

Mit dem [Tab]-Trick können Sie schnell und bequem Dateibäume durchlaufen, auch wenn Sie nicht die genauen Namen und Schreibweisen kennen.

Linux-Shell: Ordner mit Tab-Taste auflisten

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top