Der Kinofilm “Verblendung”, der im Original “Girl with the dragon tatoo” heißt, sorgt in den USA für einige Verwirrung. Nicht wegen des Inhalts, sondern wegen der Verpackung der gerade erschienenen DVD. Denn die offizielle DVD sieht aus wie eine Raubkopie: Wie ein ganz gewöhnlicher DVD-Rohling, auf dem mit Faserstift in großen Buchstaben der Titel notiert wurde.

Herrlich ironisch, denn die Hauptfigur aus “Verblendung”, eine Computerexpertin, würde ganz sicher keine DVDs kaufen, sondern selbst brennen. Die ungewöhnliche Verpackung ruft allerdings einige Irritationen hervor: Viele Kunden glauben, sie wären einem Raubkopierer aufgesessen und rufen verwirrt bei ihren Händlern an.