Jeder Dienst, den ein Server anbietet, läuft auf einem bestimmten Port: Webserver meist auf Port 80, Mailserver auf Port 25. Um Angriffe zu erschweren und damit den Server abzusichern, müssen nicht benötigte Ports geschlossen werden. Welche Ports aktuell verwendet werden, das lässt sich leicht herausfinden.

Um eine Übersicht anzuzeigen, welche Ports ein Server nutzt, diese Schritte ausführen:

Windows Server

  1. Stellen Sie eine Remotedesktopverbindung mit dem Server her.
  2. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten [Windows]+[R], und geben Sie den Befehl cmd ein.
  3. Nach einem Klick auf „OK“ geben Sie folgendes Kommando ein:
    netstat -an | find /i “listening”
    Werden keine Ports gefunden, verwenden Sie stattdessen
    netstat -an | find /i “abhören”

Linux Server

  1. Verbinden Sie sich mittels SSH mit dem Server.
  2. Geben Sie folgenden Befehl ein:
    sudo netstat –nlp

Die so gewonnenen Informationen lassen sich zum Beispiel auch gut nutzen, um die Firewall des Servers richtig und sicher einzustellen.