Wenn Sie per Remote auf einen anderen Computer zugreifen müssen, auf dem Windows ausgeführt wird, können Sie dafür eine Remotedesktopverbindung nutzen. Natürlich vorausgesetzt, die Funktion ist bei dem PC auch eingeschaltet. Nur: Während der Remote-Sitzung können Sie nicht auf Ihren eigenen Computer zugreifen. Denn normalerweise wird der Remotecomputer im Vollbildmodus angezeigt.

Um einmalig vom Vollbildmodus auf den Fenstermodus zu wechseln, können Sie in der Remote-Verbindungsleiste – Sie sehen sie am oberen Bildschirmrand – auf das „Verkleinern“-Icon klicken.

Sie können auch dauerhaft festlegen, wie ein Remotedesktop angezeigt wird. Starten Sie dazu das Programm Remotedesktop per Klick auf „Start, Alle Programme, Zubehör“, oder indem Sie im Ausführen-Dialogfeld den Befehl mstsc eintippen.

Jetzt klicken Sie aber nicht gleich auf „Verbinden“, sondern klappen die Optionen aus. Nun zum Tab „Anzeige“ schalten. Hier wählen Sie die gewünschte Bildschirm-Auflösung aus, oder schalten zum Vollbildmodus.