Mac-Benutzer kennen das: Wird eine CD oder DVD eingelegt, erscheint automatisch ein entsprechendes Symbol auf dem Schreibtisch. Genauso ist es mit externen Festplatten und USB-Stiften. Wird das Gerät getrennt, verschwindet auch die Verknüpfung wieder. Auch bei Windows können Sie das einrichten.

Möglich macht’s ein kostenloses Tool für Windows XP und höher. Es heißt DeskDrive und kann in einer 32-Bit– sowie einer 64-Bit-Version heruntergeladen werden. Hier sollten Sie bei der Installation die Variante „Custom“ wählen, damit Sie die ebenfalls „mitgelieferte“ IncrediBar weglassen können.

Nachdem Sie das Tool im Startmenü gestartet haben, legen Sie fest, für welche Laufwerktypen Desktop-Verknüpfungen verwaltet werden sollen. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das DeskDrive-Icon im Infobereich und wählen dann „Einstellungen …“.

Auf der rechten Seite des Fensters definieren Sie außerdem, was beim Anschließen eines USB-Sticks – oder beim Einlegen einer DVD – alles automatisch passieren soll. Zum Beispiel kann automatisch der Windows-Explorer geöffnet werden, nachdem DeskDrive alle offenen Fenster minimiert hat.