Groß ist die Auswahl an PC-Spielen – ob nun knifflige Abenteuer oder einfache 3-gewinnt-Games für zwischendurch. Jedes Spiel will sich in einen eigenen Ordner installieren, meist mit Herstellername. Allerdings trägt das nicht gerade zur Übersicht im Programme-Ordner bei.

Besser, Sie achten bei der Installation von Spielen darauf, dass alle in einem gemeinsamen „Spiele“-Ordner landen, und darin in jeweiligen Unterordnern. Das entsprechende Fenster sieht zum Beispiel so aus:

Werden Sie gefragt, wie der Ordner im Startmenü heißen soll, bietet Ihnen das eine zweite Gelegenheit zum Aufräumen. Leider fragt nicht jedes Spiel beim Einrichten danach. Sollte ein Game Ihnen keine Auswahl bieten, müssen Sie die angelegten Verknüpfungen nach der Installation manuell in den Spiele-Ordner des Startmenüs verschieben.

Manchmal lohnt es sich eben doch, bei Installationen nicht nur auf „Weiter >“ zu klicken…