Die eigenen vier Wände einzurichten ist immer mit sorgfältiger Planung verbunden. Wo kommen Schrank und Kommode hin, bietet der Raum genug Platz für das große Sofa – und welchen Eindruck macht die Lampe mit dem breiten Schirm in der Wohnzimmerecke? Niemand muss heute mehr zu Millimeterpapier und Bleistift greifen, um solche Fragen zu beantworten. Mit passenden Einrichtungsprogrammen lassen sich Wohnung oder Haus komfortabel planen und virtuell einrichten.

Ein besonders komfortables Programm ist der Onlinedienst roomle.de, das vollständig im Browser läuft und kostenlos ist. Um alle Funktionen verwenden zu können, ist lediglich eine Registrierung mit einer E-Mail-Adresse notwendig. Zu Beginn erstellt der Nutzer den Grundriss bestehend aus Wänden, Türen und Fenstern. Farbe und Dicke der Wände, Breite der Fenster – das alles lässt sich genau angeben.

Steht der virtuelle Rohbau, geht es an die Einrichtung: Dutzende von Möbeln und Accessoires stehen in Kategorien wie Tisch, Schrank, Elektrogeräte, Dekoration oder Bad-Zubehör zur Auswahl. Mit der Maus lassen sich diese frei in der Wohnung platzieren sowie in Größe und Farbe anpassen.

Besonders praktisch ist die 3D-Ansicht, in der der Benutzer entweder von schräg oben in die Wohnung hineinschaut oder sogar aus der Ich-Perspektive durch das Eigenheim spaziert. Zudem lassen sich Projekte nach getaner Arbeit drucken, speichern oder als Bild exportieren. Das alles funktioniert mit wenigen Klicks. Roomle.de ist einfach zu nutzen, und Ergebnisse sind schnell erzielt.

www.roomle.de