Sie schreiben öfter E-Mails, die den Empfänger aber nicht vor einem bestimmten Zeitpunkt erreichen sollen? Das bedeutet nicht, dass Sie zu dieser Zeit das Versenden manuell anstossen müssen. Mit dem Mail-Programm Microsoft Outlook können Sie Nachrichten nämlich zeitversetzt verschicken.

Um mit Outlook 2010 eine E-Mail bis zu einer bestimmten Zeit zu verzögern, starten Sie als Erstes das E-Mail-Programm – zum Beispiel, indem Sie auf „Start, Microsoft Outlook“ klicken.

  1. Nun folgt in der oberen Leiste ein Klick auf das Symbol „Neu“.
  2. Schreiben Sie jetzt Ihre Mail – ganz so, als ob Sie sie sofort senden würden.
  3. Fügen Sie auch den oder die Empfänger in das „An“-Feld ein, und vergessen Sie die Betreffzeile nicht.
  4. Als Nächstes schalten Sie im Menüband zum Tab „Optionen“, und klicken im Abschnitt „Weitere Optionen“ auf der rechten Seite den Knopf „Übermittlung verzögern“ an.
  5. Damit öffnet sich das Dialogfeld „Eigenschaften“. Der Haken bei „Übermittlung verzögern bis“ wird für Sie gesetzt. Hier stellen Sie Datum und Uhrzeit ein, zu der die Mail gesendet werden soll.
  6. Klicken Sie auf „OK“ und anschliessend auf „Senden“.

Bis zum gewählten Zeitpunkt verbleibt die E-Mail jetzt im Ordner „Postausgang“ und wird dann gesendet.

Hinweis: Damit die Mail zur eingestellten Zeit verschickt wird, muss der Computer eingeschaltet und Outlook gestartet sein. Ansonsten wird die Nachricht beim nächsten Start des Programms gesendet.

1 Antwort
  1. ulf
    ulf sagte:

    muss der Rechner auch eingeschlatet und outlook gestartet sein, wenn man ein Exchange bzw outlook.com – Konto nutzt?

Kommentare sind deaktiviert.