Der einfachste Weg, um eine Datei von einem Ordner in einen anderen zu verschieben, ist das Klicken und Ziehen im Windows-Explorer. Doch manchmal wird bei dieser Aktion das Element nicht verschoben, sondern kopiert – oder es wird eine Verknüpfung erstellt. Doch was passiert wann? Wir bringen Licht ins Dunkel.

  • Verschoben wird eine Datei oder ein Ordner im Windows-Explorer immer dann, wenn Quellort und Zielort auf dem gleichen Laufwerk liegen.
  • Kopiert wird ein Element immer dann, sobald sich Quellort und Zielort auf verschiedenen Laufwerken oder Partitionen befinden.
  • Eine Verknüpfung wird dann angelegt, wenn Sie eine Datei oder einen Ordner ins Startmenü oder in die Taskleiste (Windows 7 und neuer) ziehen.

Sie wollen mehr Kontrolle, ob die Datei verschoben oder kopiert wird? Halten Sie bis nach dem Loslassen der Maustaste eine der folgenden Tasten gedrückt:

  • [Umschalt] ergibt immer ein Verschieben,
  • [Strg] erzwingt das Anlegen einer Kopie,
  • [Alt] resultiert in einer neuen Verknüpfung am Zielort.

Tipp: Achten Sie genau auf das Symbol, das am Mauszeiger angezeigt wird. Ein Pluszeichen signalisiert eine Kopie, ein Pfeil ergibt eine Verknüpfung. Ansonsten wird die Datei verschoben.

2 Kommentare
  1. Ich
    Ich sagte:

    Schöner finde ich den Ansatz von KDE: Beim einfachen Drag&Drop wird *immer* ein Auswahlmenü angezeigt (verschieben/kopieren/verknüpfen/abbrechen). Mit Shift, Ctrl bzw. Shift+Ctrl wird die entsprechende Aktion direkt ausgeführt. Das hat den Vorteil, dass man die gewünschte Funktion ohne die Tastatur zu benutzen ausführen kann.

  2. Ralf-Dieter Ernst
    Ralf-Dieter Ernst sagte:

    Hallo,

    hier noch ein Zusatz zur Vorgehensweise: Datei oder Ordner bei gedrückter rechter Maustaste ziehen und beim Loslassen der Maustaste aus dem Kontextmenü „verschieben“, „kopieren“ oder „Verknüpfung erstellen“ wählen.

    Gruß Ralf

Kommentare sind deaktiviert.