Kameras und Smartphones fotografieren mit immer mehr Bildpunkten. Sie haben eine Fotodatei erhalten und möchten gern wissen, mit wie viel Megapixeln das Bild aufgenommen wurde? Anhand der Abmessungen des Fotos können Sie das leicht selbst ausrechnen. So geht’s.

Um die Anzahl der Megapixel einer Bilddatei zu bestimmen, finden Sie als Erstes die Auflösung des Fotos heraus. Dazu klicken Sie im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen „Eigenschaften“. Schalten Sie jetzt zum Tab „Erweitert“.

Starten Sie nun das Programm Rechner, beispielsweise über das Startmenü („Start, Alle Programme, Zubehör, Rechner“). Multiplizieren Sie die Breite des Bildes mit seiner Höhe, und teilen Sie das Ergebnis durch 1000000 (eine Million). Jetzt können Sie ablesen, wie viele Megapixel das Bild hat.

Beispiel:

Das Bild ist 2400 Pixel hoch und 1600 Pixel breit. Daraus ergibt sich folgende Rechnung:
2400 × 1600 = 3840000
3840000 ÷ 1000000 = 3,84
Das Bild hat 3,84 Megapixel.