Manche Linux-Kommandozeilen zeigen vor der Schreibmarke den Namen des jeweils eingeloggten Benutzers an. Bei Ihrem Terminal klappt das nicht? Wenn Sie dennoch wissen wollen (oder müssen), welchen Nutzernamen Sie zum Einloggen verwendet haben, hilft ein einfacher Befehl.

„Wer bin ich?“ – das ist die Frage, und genau so heißt auch der entsprechende Befehl für die Linux-Shell. Geben Sie einfach whoami ein. Nach einem Druck auf die Eingabetaste antwortet der Computer Ihnen sofort mit einer Angabe des Linux-Nutzers, als der Sie momentan angemeldet sind.

Tipp: Aus Sicherheitsgründen sollte das nicht permanent „root“ sein. Denn dann haben auch Schad-Programme, die Sie möglicherweise unbeabsichtigt ausführen, Root-Rechte, und können sich einnisten, wo sie wollen.