Onlinekarten werden immer wichtiger. Schließlich haben immer mehr Menschen Smartphones in der Tasche oder laufen mit einem Tablet herum. Sich unterwegs über Shops, Restaurants, Bars, Hotels oder Kinos informieren zu wollen, ist völlig normal. Und hier können Smartphones eine Stärke ausspielen: Der Aufenthaltsort ist bekannt – also lässt sich sofort der passende Kartenausschnitt zeigen. Wenn dann noch die Interessen bekannt sind, auch gleich die passenden Geschäfte.

Für Konsumenten ist das praktisch, für die Anbieter solcher Karten eine Goldgrube. Darum ist auch Apple vor kurzem mit einem eigenen Kartendienst gestartet, um Google Maps und Bing Maps von Microsoft Konkurrenz zu machen. Apples Kartendienst ist allerdings bislang ein Desaster, zu fehlerhaft. Für Nokia ergibt sich da eine Chance zu punkten.

Nokia hat vor einigen Jahren für sechs Milliarden Euro den Kartendienst Navteq gekauft und mittlerweile den Onlinekartendienst Nokia Here am Start. Ein toller Kartendienst, der nun auch für Apple-Geräte angeboten werden soll. Auf Android-Geräten will Nokia eine größere Rolle spielen. Für Nokia ist das vielleicht eine der letzten Chancen, noch mal erfolgreich zu sein.