Bei vielen Downloads ist auf der zugehörigen Webseite auch die Quersumme angegeben. Damit prüfen Sie nach dem Herunterladen, ob die Datei korrekt übertragen wurde. Wichtig ist das vor allem bei großen Dateien, bei denen sich kein Fehler einschleichen darf. Den MD5- oder SHA1-Hash können Sie selbst nachprüfen.

Für Windows-PCs bietet Microsoft selbst dazu das passende Tool an: den File Checksum Integrity Verifier, kurz FCIV. Den gibt’s als kostenlosen Download. Nach dem Herunterladen doppelklicken Sie auf die *.exe-Datei und wählen den Desktop als Zielordner zum Entpacken. Nun klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Datei „FCIV.exe“ auf dem Desktop, wählen „Ausschneiden“, öffnen den Ordner „C:\Windows\system32“, fügen die Datei wieder ein und bestätigen das mit Administratorrechten.

Um jetzt die MD5- oder SHA1-Quersumme einer Datei ausrechnen zu lassen, drücken Sie jetzt gleichzeitig auf [Windows] + [R], geben cmd ein und klicken auf „OK“. Der korrekte Befehl lautet jetzt wie folgt:

fciv  -md5  -sha1  PFAD_ZUR_DATEI

Beispiel: fciv  -md5  -sha1  C:\WINDOWS\explorer.exe

Tipp: Um entweder nur den MD5- oder den SHA1-Wert zu errechnen, reicht es, wenn Sie eine der Optionen angeben.

2 Kommentare
  1. FrankSawi sagte:

    Man könnte natürlich auch einfach HashTab nutzen und das mit einem einfachen Rechtsklick auf die Datei erledigen.

Kommentare sind deaktiviert.