Macs gehen mit Datei-Endungen etwas anders um, als Windows-Nutzer es gewohnt sind. Denn anders als beim Microsoft-Betriebssystem kann man in OSX für jede Datei einzeln festlegen, ob ihre Datei-Erweiterung sichtbar sein soll oder nicht. So stellen Sie das ein.

  1. Um die Datei-Erweiterung für eine einzelne Datei in OSX ein- oder auszublenden, öffnen Sie als Erstes ein neues Finder-Fenster per Klick auf das entsprechende Icon unten im Dock.
  2. Navigieren Sie zu dem Ordner, der die betreffende Datei enthält.
  3. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf die Datei, deren Datei-Endung Sie ein- oder ausblenden wollen.
  4. Aus dem Kontextmenü wählen Sie „Informationen“.
  5. Klappen Sie den Bereich „Name und Suffix“ auf.
  6. Hier setzen oder entfernen Sie den Haken bei der Option „Suffix ausblenden“.
  7. Schließen Sie das Fenster „Informationen“ wieder. Die Änderung wird sofort sichtbar.

osx-finder-suffix-ausblenden