Wenn Sie ein Office-Paket gekauft haben, dürfen Sie es auch dann weiter nutzen, wenn Sie einen neuen Computer haben. Das war bisher jedenfalls so. Doch mit Office 2013 scheint sich das Lizenzmodell geändert zu haben. Doch was viele nicht wissen: Die Festschreibung auf einen bestimmten Computer gilt in Deutschland nicht.

Zwar heißt es auf der Webseite von Office Home and Student 2013: „Für 1 PC, nicht übertragbar“. Das heißt im Klartext: Nachdem Sie Office einmal auf Ihrem Computer oder Notebook installiert haben, ist es immer an genau dieses Gerät gebunden. Wechseln Sie den PC oder geht er kaputt, müssen Sie auch Office erneut kaufen.

Es sei denn, Sie sind in Deutschland. Da Microsoft sich hierzulande nicht alles erlauben kann, was in den USA möglich ist, gilt die Regel „1 Office-Lizenz = 1 PC“ nicht bei uns. Wenn Sie sich einen neuen Computer kaufen, gehen Sie wie folgt vor, um Office 2013 auf diesem neuen Gerät zu nutzen:

  1. Deinstallieren Sie Office 2013 auf dem alten PC. Das geht natürlich nur dann, wenn Sie das Gerät noch hochfahren können.
  2. Suchen Sie Ihren bisherigen Product Key von Office 2013 heraus.
  3. Rufen Sie folgende Telefonnummer an: 0800-28 48 283 (kostenfrei).
  4. Per Telefon erhalten Sie einen neuen Produktschlüssel, den Sie zur Installation von Office 2013 auf dem neuen PC nutzen.

Diese Informationen teilte Frank Mihm-Gebauer, Communications Manager für Anwendungssoftware bei Microsoft Deutschland, der PC-WELT mit.

1 Antwort
  1. Niedermeyer
    Niedermeyer sagte:

    Da sieht man wieder, dass man besser Raubkopien verwendet. Ich konnte mein legales Windows 8 pro auf meinem 2. Rechner nicht aktivieren, da ich den 1. in mehrtägiger Arbeit aktiviert und eingerichtet hatte. Dabei habe ich auch das Media Center aktiviert.

    Jetzt wurde ein Backup gezogen und auf Rechner 2 eingespielt. Natürlich kam die Meldung, dass das Windows 8 aktiviert werden müsste. Also Lizenznummer eingegeben und die wird nicht angenommen !!!!! Ich hätte ein Windows 8 pro mit Media Center!

    Also Media Center deaktiviert und einige weitere Multimedia Komponenten von Windows gelöscht, aber es bleibt ein Windows 8 mit Media Center.

    Microsoft ändert bei der Aktivierung des Media Centers die Product ID von Windows und auch die Seriennummer. Verschiedene Hotlines haben mich hunderte Minuten hängen lassen und immer mitgeteilt, dass sie keine Ahnung hätten oder nicht zuständig seien.

    Ich habe mein Windows jetzt mit einem Hack aktiviert und verzichte auf die Original-Seriennummern. Gehackte Software ist einfach besser und man kann sich ja die gekaufte Lizenz dazu in den Schrank legen.

    Auch bei Office verzichte ich auf den Aktivierungsmist und lasse die 2013 Lizenz im Schrank. Dafür, dass ich ein Menge Geld für die Programme bezahlt habe, will ich nicht mit all diesem Kontrollirrsinn konfrontiert werden.

Kommentare sind deaktiviert.