Meist kommt es bei Dokumenten nicht so sehr auf die Formatierung an, sondern auf den Text an sich. Selbst wenn die automatische Reparatur eines beschädigten Word-Dokuments mit „Öffnen & Reparieren“ fehlschlägt, können Sie eventuell immer noch den Text auslesen. Dazu bedarf es nur des Windows-eigenen Editors.

Um den Text-Inhalt eines Word-Dokuments (Achtung: wir reden vom *.doc-Format, leider nicht von *.docx) zu extrahieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die betreffende Datei. Im Kontextmenü rufen Sie dann „Öffnen mit…“ auf. Falls sich ein Untermenü öffnet, wählen Sie „Standardprogramm auswählen“.

In der Liste klappen Sie dann den Bereich „Andere Programme“ auf, entfernen unten den Haken bei „Dateityp immer mit dem ausgewählten Programm öffnen“, markieren „Editor“ und klicken schließlich auf „OK“.

Warten Sie einige Augenblicke, bis der Inhalt des Dokuments angezeigt wird. Jetzt noch ein wenig nach unten scrollen, bis der Anfang des Textes sichtbar wird. Der Text-Inhalt lässt sich jetzt per Maus markieren und über „Bearbeiten, Kopieren“ oder [Strg] + [C] in die Zwischenablage kopieren.

word-datei-inhalt-editor-auslesen