Egal ob wegen einer Fehl-Programmierung oder weil sich die Bildschirm-Auflösung geändert hat: Manchmal verschwinden Fenster von Programmen einfach irgendwohin außerhalb des Bildschirms. Das Fenster ist dann wohl noch offen – Sie kommen aber nicht mehr dran. Und wenn Sie die Anwendung nun einfach per Taskleiste beenden, könnte das Datenverlust bedeuten. Besser, Sie schieben das Fenster einfach wieder zurück.

Um ein verschollenes Fenster wieder zurück in den sichtbaren Bereich Ihres Monitors zu versetzen, klicken Sie als Erstes auf das Programmsymbol in der Taskleiste. Hat das Fenster kein Symbol dort, halten Sie die [Alt]-Taste gedrückt und drücken dann so oft auf die [Tab]-Taste, bis das Fenster in der Vorschau markiert ist. Lassen Sie die [Alt]-Taste dann wieder los.

Nun rufen Sie die Verschiebe-Funktion auf. Dazu öffnen Sie mit dem Tastenkürzel [Alt] + [Leertaste] das Systemmenü. Per Druck auf den Buchstaben [V] schalten Sie das Fenster in den Verschiebemodus. Kreisen Sie nun mit der Maus, bis Sie das Fenster wieder sehen können. Zum Schluss klicken Sie ein Mal, um das Fenster wieder fallenzulassen.