Einer der nervigen „Funktionen“ von Windows 8 ist die Meldung „Automatischer Neustart in … Minuten“. Gut möglich, dass Windows gerade dann partout neu starten will, wenn Sie gerade etwas Wichtigeres zu erledigen haben. So schalten Sie den Zwangs-Neustart nach Updates ab.

Damit Windows den Computer nicht mehr automatisch neu startet, nachdem Windows Updates installiert wurden, drücken Sie als Erstes gleichzeitig die Tasten [Windows] + [R]. Damit öffnet sich das Dialogfeld „Ausführen“. Geben Sie hier regedit ein, und drücken Sie auf die [Eingabetaste]. Bestätigen Sie die Nachfrage der Benutzerkontensteuerung per Klick auf „Ja“.

Nun navigieren Sie in der linken Spalte zum Zweig „HKEY_LOCAL_MACHINE, SOFTWARE, Microsoft, Windows, WindowsUpdate, AU“. Falls der Schlüssel „WindowsUpdate“ nicht existiert, legen Sie ihn per Rechtsklick, „Neu, Schlüssel“ an (ohne Leerzeichen). Darin erstellen Sie dann den Schlüssel „AU“.

Auf der rechten Seite, im Schlüssel „AU“, folgt nun ein Rechtsklick. Im Kontextmenü rufen Sie „Neu, DWORD-Wert (32-Bit)“ auf. Als Namen geben Sie Folgendes ein: NoAutoRebootWithLoggedOnUsers. Der Wert (Doppelklick) ist dann 1.

Damit wird verhindert, dass Windows automatisch neu startet, zumindest solange Benutzer angemeldet sind.