Lange Zeit hat Google uns beigebracht: Werbung ist in der rechten Randspalte, und in der Mitte sehen wir die „echten“ Resultate unserer Suchanfrage. Doch mittlerweile stimmt das nicht mehr – die obersten Plätze werden immer öfter von Google-Anzeigen belegt. Wie erkennen Sie das?

Raffiniert ist Google ja schon. Denn die Suchergebnisse sehen auf den ersten Blick exakt gleich aus wie die Anzeigen. Blauer Link oben, ein wenig Beschreibungs-Text darunter, zum Schluss die Web-Adresse in grün – alles identisch.

Eine Kleinigkeit ist aber doch anders. Sehen Sie mal genau hin: Die Werbe-Anzeigen sind im Hintergrund leicht hellgelb getönt, während die normalen (im Fachjargon „organisch“ genannten) Such-Ergebnisse einen weißen Hintergrund haben. Innerhalb der gelben Kiste steht außerdem das Wort „Anzeigen“, das die Werbung kenntlich macht.

Ein genauer Blick lohnt sich also. Und kleiner Tipp: Möglichst nicht schräg von der Seite auf den Bildschirm sehen. Denn sonst ist die Tönung möglicherweise überhaupt nicht mehr erkennbar.

google-anzeigen-erkennen

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.