Schon seit Windows 7 bringt das System ein Speicherdiagnosetool mit, mit dessen Hilfe Sie herausfinden können, ob Ihr Arbeitsspeicher noch in Ordnung ist. Auch in Windows 8 gibt es dieses Werkzeug noch – man hat es aber gut versteckt.

Um Ihren RAM zu prüfen, öffnen Sie als Erstes die klassische Systemsteuerung. Wechseln Sie jetzt zum Bereich „System, Verwaltung“ und rufen Sie hier die „Windows-Speicherdiagnose“ auf. Bestätigen Sie anschließend den nötigen Neustart.

Zur Auswertung der Speicherprüfung drücken Sie nach dem Hochfahren von Windows 8 gleichzeitig [Windows] + [R], geben eventvwr.msc ein und bestätigen die Administratorrechte per Klick auf „Ja“. In der linken Spalte klicken Sie nun auf „Windows-Protokolle, System“. Nun folgt ein Klick auf „Aktion, Aktuelles Protokoll filtern…“. Öffnen Sie das Ausklappfeld „Quellen“, und setzen Sie einen Haken bei „MemoryDiagnostics-Results“. Bestätigen Sie die Filterung per Klick auf „OK“.

Um die Auswertung anzuzeigen, markieren Sie eine der Zeilen in der Liste. Sie sehen dann das Ergebnis im Feld darunter.