Bisher blieben Mac-Nutzer meist verschont von Schadcode. Neuerdings gibt es jedoch präparierte Webseiten, die vorgeben, vom FBI zu stammen, weil Sie angeblich kriminell gehandelt hätten. Das Problem: Sie sollen 300 Dollar zahlen, damit Ihr Safari-Browser wieder freigeschaltet wird.

Die falsche Warnmeldung einfach zu ignorieren nützt Ihnen dabei gar nichts. Denn es wird eine Endlosschleife gestartet, so dass Sie 150 Fenster mit dem gleichen Inhalt loswerden müssen. Und dank der Wiederherstellungsfunktion von OSX Lion und neuer wird die genau gleiche Webseite erneut geladen, wenn Sie den Browser schließen und wieder öffnen.

Dabei ist die Lösung sehr einfach: Beenden Sie den Safari-Browser zunächst (zum Beispiel über das „Safari“-Menü in der Menüleiste), halten Sie dann die [Umschalt]-Taste gedrückt, und klicken Sie auf das Programmsymbol im Dock. So wird die zuletzt geladene Webseite nicht erneut geöffnet.

osx-safari-fbi-warnung-fake