In Windows 7 konnten Sie alte Programme mit dem XP-Modus, einem virtuellen XP-System, weiternutzen. Diesen Modus hat Microsoft in Windows 8 aber nicht mehr eingebaut. Denn der Support für das 12 Jahre alte System endet 2014.

Da Windows 8 keine Lizenz für Windows XP enthält, brauchen Sie für diesen Tipp eine gültige Windows-XP-Lizenz. Dafür genügt eine System-CD, die Sie vielleicht noch auf Lager haben. Dieser Tipp klappt mit Windows 8 und Windows 8 Pro.

  1. Als Erstes sollten Sie VMware Player herunterladen und installieren. Für den Privatgebrauch ist dieses Programm kostenlos.
  2. Nach der Installation starten Sie VMware Player und erstellen eine neue virtuelle Maschine. Gehen Sie dann durch das Setup und stellen dabei eine Installations-CD oder eine ISO-Datei von Windows XP zur Verfügung.
  3. Geben Sie weitere Daten, wie Product Key, Benutzername, Passwort und so weiter ein. Anhand dieser Informationen installiert VMware Player das virtuelle XP-System im Anschluss automatisch.
  4. Sobald das virtuelle XP installiert ist, klicken Sie oben auf „Player, Unity“. Damit kombinieren sich die Fenster von Windows XP und Windows 8 – und werden auch in Ihrer Windows 8-Taskleiste angezeigt.
  5. Um XP-Programme zu starten, zeigen Sie in die untere linke Bildschirm-Ecke und klicken dann auf „Windows XP“. Hier finden Sie das Startmenü und haben auch Zugriff auf den Windows-Explorer.

vmware-player-windows-xp-modus